Jugendordnung

Der von der Mitgliederversammlung auf drei Jahre gewählte Jugendwart ist verantwortlich für die ordnungsgemäße Ausbildung und Führung der jugendlichen Mitglieder. Der Jugendwart ist verpflichtet, in den Monaten, in denen keine Jugendveranstaltungen stattfinden, mindestens eine Lehrveranstaltung durchzuführen.

Grundsätzliches

 

1.       Der Jugendwart unterliegt den Weisungen des 1. Vorsitzenden.

 

2.       Die Jugendlichen haben den Weisungen des Jugendwarts und seiner Helfer Folge zu leisten.

 

3.       Bei Jugendfischen ist das Baden verboten.

 

4.       Rauchen und Alkohol sind in der Jugendgruppe verboten.

 

5.       Die Jugendlichen haben an den angesetzten Jugendveranstaltungen teilzunehmen.

 

6.       Der Jugendwart ist berechtigt, zum Wohle des Vereins die Jugendlichen zu Vereinsarbeiten      heranzuziehen.

 

7.       Die Jugendlichen haben bei Abstimmungen im Verein kein Stimmrecht.

 

8.       Das Fangbuch kann nur in Verbindung mit einem gültigen Jugendfischereischein bzw. Jahresfischereischein erworben werden.

 

 

 

 

Mitgliedschaft und Angelerlaubnis:

 

1.       Jugendliche können vom 10. Lebensjahr bis zum 18. Lebensjahr Mitglied in der Jugendgruppe werden.

 

2.       Der Aufnahmeantrag mit Lichtbild und die Bestätigung eines Erziehungsberechtigten sind dem Jugendwart vorzulegen.

3. Ab dem 16. Lebensjahr ist die Fischerprüfung unbedingt erforderlich.

 

Wer ab dem 16. Lebensjahr einen gültigen Fischereischein besitzt, darf alleine und eigenverantwortlich nach Jugendrichtlinien angeln gehen. Vorausgesetzt, er besucht regelmäßig die angesetzten Jugendveranstaltungen (min. 12 Veranstaltungen/ Jahr) und ist schon min. 2 Jahre Mitglied der Jugendgruppe.

 

4.       „Paten Regelung“

 

Die Jugendlichen, die folgende Bedingungen erfüllen dürfen die Vereinsgewässer im Rahmen  der Jahresrichtlinien mit einer Handangel befischen.

 

a)       Ein Fangbuch wurde für das laufende Jahr gelöst und der Mitgliedsbeitrag wurde bezahlt.

 

b)       Die Veranstaltungen der Jugendgruppe wurden/werden mindestens einmal im Monat besucht oder eine Befreiung durch den Jugendwart wurde erteilt. Ohne die monatliche Ausbildung / Unterweisung in der Jugendgruppe kann die „Paten Regelung“ nicht genutzt werden!

 

c)       Wer die Punkte a) und b) erfüllt hat, darf außerhalb der Jugendveranstaltungen, in den Rückhaltebecken, in der Lein, sowie im Bergersee und Alfred Kehl See, in Begleitung und unter der Aufsicht eines aktiven Vereinsmitgliedes (Paten) mit einer Handangel fischen. Für den Berger-See und den Alfred Kehl See können „Tageserlaubnis-Scheine zum Fischfang“ Donnerstags in der Geschäftsstelle im Vereinsheim abgeholt werden. Diese sind mit einem Stempel/Aufkleber „Jugendgruppe“ gekennzeichnet.

Der Pate darf höchstens drei Jugendliche zur gleichen Zeit betreuen.

Die Jugendlichen dürfen nur in Rufweite (max 10 Meter Entfernung) vom aktiven Mitglied entfernt fischen.

 

Der Pate muss als Verantwortlicher im Fangbuch des Jugendlichen in der Zeile des Fangtages, in der das Datum und die Fangmenge eingetragen wird, mit Vor- und Zuname (leserlich) und Unterschrift sein Einverständnis/seine Verantwortung bekunden.

 

 

 

5.       Die Jahreshöchstfangmenge in allen Gewässern außer Alfred Kehl See und Bergersee, ist für die Jugendlichen auf insgesamt 30 Edelfische beschränkt.

 

6.       Die Jugendjahresrichtlinien werden von der Vorstandschaft genehmigt.

 

 

Aufnahme und Beiträge

 

1.       Die Gebühren und Beiträge werden von der Vorstandschaft festgelegt.

 

2.       Das Fangbuch für Jugendliche kostet 30,-- Euro

 

3.       Der Mitgliedsbeitrag beträgt für alle Jugendlichen aktiv oder passiv 10.-- Euro.

 Wenn der Mitgliedsbeitrag für das lfd. Jahr sowie die Kosten für nicht geleisteten Arbeitsdienst vom Vorjahr oder Kosten für verspätet abgegebene Fangbücher nicht bis zum 30.6. des lfd. Jahres bezahlt sind, erlischt die Mitgliedschaft und somit auch der Anspruch auf Übernahme in den Hauptverein.

 

4.       Die Beiträge der Jugendlichen dürfen nur für die Jugendarbeit verwendet werden.

 

5.       Die Verwendung der Jugendmittel wird von den Kassenprüfern des Vereins überwacht und geprüft.

 

6.       Der Jugendwart legt hierzu der Vorstandschaft den Kassenbericht vor, der rechtzeitig vor der Kassenprüfung anlässlich der Hauptversammlung fertig gestellt sein muss.

 

7.       Im Folgejahr nach dem vollendeten 18. Lebensjahr kann ein Mitglied der Jugendgruppe  aktives Mitglied im Hauptverein werden. Der Übergang muss spätestens im Folgejahr nach Vollendung des 18. Lebenjahres erfolgen. Der Jugendliche muss mindestens 2 Jahre aktives Mitglied in der Jugendgruppe gewesen sein, ansonsten kann die Aufnahme nur über die Warteliste erfolgen. Der Jugendliche, der nach dem 1. März geboren ist,  kann wahlweise ein Fangbuch im Hauptverein lösen oder mit seinem Jugendfangbuch (ohne Aufsicht) in diesem Jahr nach den Jugendrichtlinien fischen.

Schülern und Azubis bis zum 21. Lebensjahr ist es möglich beim Eintritt in den Hauptverein unter Vorlage eines Schülernachweis und Ausbildungsvertrag ein halbes FB zu lösen.

 

8.       Die Aufnahmegebühr beträgt 400,- Euro. Für jedes gelöste Fangbuch werden 60,- Euro erlassen. . Vorausgesetzt er hat regelmäßige die angesetzten Jugendveranstaltungen ( min 12. Veranstaltungen/Jahr) besucht.

 

     

 

 Diese Jugendordnung wurde von  der Vorstandschaft genehmigt.

 

 Schwäbisch Gmünd,  Oktober 2018